Startseite » Ayurveda

Ayurveda

Das Wissen vom Leben

Ayurvedische Öl-Massagen und Behandlungen vitalisieren auf einzigartige Weise das Körpergewebe. Der gesamte Organismus entspannt sich und wird mit neuer Lebensenergie versorgt. Alle inneren Kanäle öffnen sich und der Körper wird zur Entgiftung, Zellerneuerung und Heilung angeregt. Sie bringt auf eine ganz sanfte und wohltuende Art, Körper, Geist und Seele in Einklang.

Für alle Massagen biete ich selbst hergestellte Heilpflanzen-Auszüge auf einen hochwirksamen Basisöl an. Aus Johanniskraut, Ringelblume, Schafgarbe und Lavendel stelle ich im Kaltauszug oder in Abkochungen tiefwirkende Öle selbst her.

Ganzkörper-Massage (Abhyanga)
Sie fördert die Durchblutung des Gewebes, strafft die Haut und wirkt heilend in Gewebe, Blut und Nervenbahnen ein. Gift- und Schlackstoffe werden im Gewebe isoliert und können dann ausgeschieden werden.

Rücken-Massage (Pristabhyanga)
Durch leichte Ausstreichungen können Muskelverspannungen gelockert und die Durchblutung angeregt werden. Der Rücken wird dadurch gestärkt.

Kopf- und Gesichtsmassage (Shiroabhyanga/Mukabhyanga)
Diese Massage ist eine sanfte Behandlung von Kopf, Gesicht und Nacken. Die Kopfhaut wird belebt und besser durchblutet. Die Gesichtsmassage hat einen verjüngenden Effekt und einen großen Einfluss auf das Seelenleben der Frau.

Fussmassage (Padabhyanga)
Handmassage (Haatabhyanga)
Viele Reflexzonen für die lebenswichtigen Organe befinden sich an der Fußsohle bzw. in der Handfläche und werden durch die sanften Berührungen vitalisiert. Sie wirken beruhigend und harmonisierend, da sie sonst selten in den Verwöhngenuss kommen.

Kräuterstempelmassage (Pinda Sveda)
Diese Massage gehört im Ayurveda zu den Schwitzbehandlungen. Eine Mischung aus Kräutern , Getreide oder Samen wird eingehüllt in Baumwollstoff zu duftenden Beuteln gebunden. Diese werden dann vorsichtig erwärmt und der ganze Körper damit massiert. Durch die Wärme werden die Poren geöffnet. Dadurch können die Kräuterwirkstoffe gut von der Haut aufgenommen werden.

Seidenhandschuh-Massage (Garshan)
Garshan ist eine Trockenmassage und wird mit Handschuhen aus Rohseide ohne Öl ausgeführt. Die sanfte Stimulierung des Bindegewebes regt Stoffwechsel und Kreislauf an. Das Gewebe wird gestärkt und Cellulite reduziert. Sie ist auch eine ideale Vorbereitung auf eine tief in die Gewebe hineinwirkende Ölmassage. (Abhyanga).

Kinder-Massage
Kinder werden durch sanfte Berührungen ruhiger und friedlich. Spezielle Kräuteröle wirken beruhigend auf das Nervensystem und fördern das Wachstum von Gelenken und Knochen. Durch die ayurvedische Ölmassage wird die körperliche und geistige Entwicklung gefördert und das Immunsystem gestärkt.

Schröpfkopfmassage
Diese Massage hat eine lange Tradition. Sie ist eine Stimulation des Gewebes mit Hilfe von Unterdruck. Es werden Schröpfgläser mit Saugball über die eingeölte Haut geschoben. Dadurch können Verspannungen und Blockaden gelöst werden, und die Haut wird besser durchblutet.

Körperkerzen-Behandlung

Eine Kerze ist ca. 20 – 30 cm lang und besteht aus einem hohlen Rohr, welches aus Bienenwachs, aber auch aus Ölen und pulverisierten Heilpflanzen besteht.

Ohrenkerzen-Behandlung mit Kopf- und Gesichtsmassage
Die Ohrenkerzen-Anwendung ist laut Überlieferung ein altes Heilgeheimnis der Hopi-Indianer. Ohrenkerzen wurden von indianischen Stämmen zur Behandlung vom Ohr eingesetzt (z.B. Reinigung der Ohren, Tinnitus, Migräne, Schwerhörigkeit).

Freuen Sie sich auf eine schöne entspannende Kopf- und Gesichtsmassage mit anschließender Ohrenkerzen-Behandlung. Die Kerze wird senkrecht in ein Ohr gegeben und am oberen Ende angezündet. Durch den Verbrennungsprozess entsteht ein Unterdruck. Dieser bewirkt eine Druckregulation im Mittelohr und in den Nebenhöhlen. Der Sekretfluss wird angeregt. Schlacken und Ablagerungen werden nach außen transportiert. Sie finden sich in den Wachsrückständen wieder.
Achtung: Bei einem perforierten Trommelfell oder einem Loch im Trommelfell dürfen keine Ohrenkerzen verwendet werden.

Chakrakerzen-Anwendung zur Harmonisierung der Chakren
Chakra ist ein altes Sanskrit-Wort und bedeutet wörtlich übersetzt Rad.
Chakren sind Energiesysteme, die ständig in Bewegung sind. Sie sind der Verteiler für die Lebensenergie. Sie befinden sich im Körper entlang eines zentralen Energiekanals. Die Chakren verbinden unseren physischen Körper mit dem feinstofflichen Körper (der Aura). Jedes Chakra besitzt eine bestimmte Bedeutung für unseren Körper, Geist und Seele. Durch die Chakren können wir viele Probleme und Blockaden unserer Entwickung erkennen.

Eine Chakrakerzen-Anwendung kann die Chakren harmonisieren und Energieblockaden lösen. In einem Vorgespräch werden die passenden Kerzen ausgewählt, die während der Behandlung am Körper angesetzt und angezündet werden.